Umgebung

Das Feriendorf „Mare Verde“ liegt in einer Region der Toskana, die sehr viele Attraktionen und sehenswerte Orte zu bieten hat, angefangen von archäologischen und Naturparks über typische mittelalterliche Hochburgen bis hin zu Vergnügungsparks für Groß und Klein. Warum nicht von der strategischen Lage profitieren, um die schönsten Orte und Aussichtspunkte der Maremma zu erkunden? Und wer sich nicht scheut, ein paar Kilometer weiter zu fahren, kann vom Feriendorf „Mare Verde“ schnell die Straßen zu den berühmtesten Kunststädten der Toskana erreichen: Pisa (110 km), Siena (80 km), Florenz (150 km), Lucca (140 km), S. Gimignano und Volterra.

Archäologische Parks

Der archäologische Park von Baratti und Populonia

Eine Besonderheit dieses renommierten Parks ist seine Ausdehnung, die von den Überresten der Akropolis von Populonia bis hin zu den Hügelgräbern der Nekropolis „San Cerbone“ am Strand der Baratti-Bucht reicht.
Der Parcours führt von der Akropolis durch den Wald hinab und bietet eine herrliche Aussicht auf das Meer. Die Gegend ist vom Feriendorf „Mare Verde“ innerhalb weniger Autominuten leicht erreichbar.

Der Bergbaupark „San Silvestro“

In diesem interessanten Bergbaupark kann man mit einer Bahn oder zu Fuß die Orte erreichen, an denen von der Etruskerzeit bis zum 20. Jahrhundert Mineralien abgebaut wurden.
Der charakteristische Teil des Parks ist die „Rocca di San Silvestro“ – Überreste eines Bergbaudorfes mit Häusern, Friedhof, Kirche und einem Industriegebiet. Der Park ist im Auto innerhalb weniger Minuten erreichbar.

Naturparks

In der Region des Feriendorfs „Mare Verde“ befinden sich viele Naturparks. Einige von diesen liegen nur wenige Schritte entfernt, wie zum Beispiel der Küstenpark „Sterpaia“, durch den ein Weg vom Feriendorf zum Meer führt. In diesem Park gibt es viele verschiedene Pflanzenarten und einige davon, darunter bestimmte Arten von Eichen, haben eine enorme Größe erreicht. Ebenfalls ganz in der Nähe gelegen ist der Küstenpark „Rimigliano“, ein Streifen mit Mittelmeermacchia, der sich hinter dem Sandstrand mehrere Kilometer entlang der Küste erstreckt.

Mittelalterliche Hochburgen in der Toskana

Zu den typischen mittelalterlichen Hochburgen der Toskana in der Nähe des Feriendorfes, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind, gehören Campiglia Marittima und Suvereto, zwei kleine, auf den Hügeln gelegene Ortschaften mit stimmungsvollen Gassen und größeren Straßen, die eine mittelalterliche Atmosphäre vermitteln, sowie kleinen Dorfplätzen, an denen rustikale Steingebäude gelegen sind.
Bolgheri ist ein kleines, antikes Juwel, zu dem man über eine berühmte Zypressenallee gelangt, die in einem Gedicht von Carducci erwähnt wird. Es handelt sich um eine 5 Kilometer lange, von sehr hohen Zypressen gesäumte Straße. Der Zugang zur Ortschaft erfolgt über das Tor der Burg, der die aus der Ferne sichtbar ist. Das winzige Stadtzentrum präsentiert sich mit Gebäuden aus Stein, Kunsthandwerksläden mit typischen Regionalprodukten, kleinen Restaurants und Enotheken, die zu einer Erfrischung oder einem Abendessen in der ruhigen Ortschaft einladen. Bolgheri liegt nur eine halbe Stunde mit dem Auto vom Feriendorf „Mare Verde“ entfernt und eignet sich ideal für einen kleinen Ausflug am späten Nachmittag und ein Abendessen, begleitet von einem guten Wein.

Fotogalerie

Bilder von der Umgebung